Firmenportrait

Mit dem Aufbau seiner Spirituosenhandlung im Jahr 1902 legte Emil Ebneter den Grundstein für die heutige Appenzeller Alpenbitter AG. Gemeinsam mit seinem Schwager Beat Kölbener gründete er 1908 die Kollektivgesellschaft Emil Ebneter & Co. Im Jahre 2006 erfolgte die Umfirmierung in die Appenzeller Alpenbitter AG.

 

Der langjährigen Geschichte und Tradition verpflichtet, orientiert sich das Unternehmen an anspruchsvollen Geschäftsgrundsätzen. Dabei hat die Qualität immer Vorrang. Das stetige Engagement des Hauses Appenzeller Alpenbitter für seine Kunden, die Umwelt, die Mitarbeitenden und die Öffentlichkeit bezeugen die ISO-Zertifikate 9001 und 14001 sowie das FSSC 22000 Zertifikat (Lebensmittel-Sicherheit, früher IFS) garantieren die einwandfreie Qualitätssicherung in der Entwicklung und Herstellung, aber auch im Verkauf und Vertrieb.

 
 

Als Arbeitgeberin hat sich die Firma bereits früh um die Absicherung ihrer Angestellten gekümmert: 1943 gründete sie eine Fürsorgestiftung und Kollektivversicherung für ihr Personal. Heute beschäftigt die Appenzeller Alpenbitter AG rund 35 Mitarbeitende und ist damit ein verlässlicher Arbeitgeber und bedeutender Wirtschaftsfaktor im kleinsten Kanton der Schweiz.